Stockschützen pflegen Freundschaft beim Marktturnier

Einen sonniger Tag, wie man ihn sich nicht schöner wünschen kann, erwartete die Teilnehmer als sie am vergangenen Samstag zum diesjährigen Marktturnier in Mindelstetten eintrafen. Abteilungsleiterin Kerstin Schäfer hatte wieder alle befreundeten Vereine zu diesem Freundschaftsturnier geladen und alle kamen, so wie in den Vorjahren auch. Vor dem Turnierbeginn konnte Bürgermeister Alfred Paulus zusammen mit den Jura Hopfenköniginnen Franziska Feigl und Daniela Waltinger die dreizehn teilnehmenden Moarschaften willkommen heißen und der Veranstaltung einen sportlich fairen Turnierverlauf wünschen. Wie aus den Vorjahren gewohnt sorgten auch heuer Wettbewerbsleiter Josef Weinzierl und erstmals Schiedsrichter Johann Richert für einen reibungslosen und fairen Ablauf der Veranstaltung. Jetzt ging es für alle darum das schon oft bewiesene Können auch diesmal auf der Bahn zu zeigen und möglichst viele Punkte für den Sieg zu erreichen. Das gelang auch heuer am besten dem FC Wackerstein, der seit Jahren auf den vordersten Plätzen zu finden ist. Mit Christian Zagler, Peter Ropertz, Michael Meier und Hermann Eisenschenk konnten sie sich, nachdem sie im Vorjahre den dritten Platz belegt hatten, heuer mit 20:4 Punkten und einer Stocknote von 1,835 sich als Sieger feiern lassen und damit den Vorjahressieger SV Schwaig ablösen. Den zweiten Platz belegte die heuer erstmals angetretene Kreisauswahl 305 mit Franz Frank, Stefan Zehnder, Mario Kessler und Dominik Winter, die 19:5 Punkte mit einer Stocknote von 1,611 erreichten. Auf dem dritten Platz landete die Mannschaft des ESV Ingolstadt mit Titus Schmidmeier, Josef Schmidt, Hermann Dasch und Daniel Fuchs, mit 18:6 Punkten und einer Stocknote von 2,156. Den vierten Platz belegte der TV Münchsmünster mit ebenfalls 18:6 Punkten aber der schlechteren Stocknote von 1,455, der damit von Rang elf im Vorjahr um sieben Plätze vorrücken konnte. Mit 14:10 Punkten und einer Stocknote von 0,927 erreichte der SK Theissing den fünften Platz, gefolgt vom TSV Altmannstein,der mit 13:11 Punkten und einer Stocknote von 1,080 den sechsten Platz belegte. Platz sieben erreichte der FC Mindelstetten, die Hausherren, die mit 12:12 Punkten und einer Stocknote von 0,989 die sich damit vom zehnten Platz im Vorjahr um drei Plätze verbessern konnten. Der vorjahres Vierte FC Gerolfing musste sich heuer mit 8:16 Punkten und einer Stocknote von 0,988 mit dem neunten Platz begnügen. Ebenso erging es dem TSV Großmehring, der mit ebenfalls 8:16 Punkten aber einer Stocknote von 0,788 nach Platz zwei im Vorjahr auf den zehnten Rang zurück fiel. Platz elf erreichte der SV Hagenhill, mit 8:16 Punktennund einer Stocknote von 0,661, gefolgt vom SC Zell mit 5:19 Punkten und einer Stocknote von 0,696. Am härtsten getroffen hat es den SV Schwaig mit 3:21 Punkten und einer Stocknote von 0,342 musste der Sieger des Vorjahres heuer mit dem dreizehnten und damit letzten Platz vorlieb nehmen. Im Anschluss an den sportlichen Teil des Marktturniers trafwen sich alle Beteiligten zur Siegerehrung in der Markthalle. Abteilungsleiterin Kerstin Schäfer bedankte sich bei allen Vereinen für ihre Teilnahme, bei Wettkampfleiter Josef Weinzierl und bei Schiedsrichter Johann Richert für deren Umsichtige Leitung, bei Ulrike Schröer vom Rechenbüro für die zügige und perfekte Auswertung der Ergebnisse und bei allen Stockschützen für ihren fairen Sport. Vize Bürgermeister Jakob Lang nutzte die Gelegenheit, im Beisein der Jura Hopfenkönigin Franziska Feigl und ihrer Stellvertreterin Daniela Waltinger, allen Vereinen für ihr Kommen und ihre Treue zum Mindelstettener Markt- und zum Marktstockturnier danke zu sagen. Er gratulierte allen Beteiligten zu ihrem Ergebnis und lud sie ein sich die von der Gemeinde spendierte Maß Freibier schmecken zu lassen.

Foto: Die drei erstplatzierten Mannschaften  v. l. Kreisauswahl 305,FC Wackerstein und ESV Ingolstadt mit Schiedsrichter Johann Richert 1. v.l. und rechts Jakob Lang, Kerstin Schäfer, Hopfenkönigin Franziska Feigl und ihre Stellvertreterin Daniela Waltinger.