Stockschützen ermitteln ihre Vereinsmeister

Wer ist die oder der Beste unter den aktiven Stockschützen? Das ist alljährlich die Frage um die es geht, wenn im Sommer beim Mindelstettener Stockclub die Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen werden.
Leider war heuer die Beteiligung Wetter- und Urlaubsbedingt etwas geringer wie im Vorjahr, aber immer noch recht gut, so Abteilungsleiterin Kerstin Schäfer. Wie alle Jahre wurden auch heuer die Einzelmeister bei Damen und Herren getrennt in eigenen Gruppen ermittelt. Die Mannschaftsmeisterschaft, an der sich dieses Jahr vier Moarschaften beteiligten, wird nach einem speziellen Modus ausgetragen. Dabei werden die Schützen bei der Gruppenzusammenstellung per Los bestimmt. Diese Art der Mannschaftszusammenstellung hat natürlich
einen besonderen Reiz und bringt auch den Zufall und das Glück ein wenig ins Spiel. Bei der Einzelmeisterschaft wurden auch heuer die Meister an mehreren Schießtagen ermittelt. Wie gewohnt waren, wie in all den Jahren davor, auf den vorderen Plätzen keine großen Veränderungen festzustellen. So konnte bei den Damen heuer Kerstin Schäfer als Siegerin mit 124 Punkten die Vorjahressiegerin Brigitte Hengl, die diesmal nur 84 Punkte erreichte, auf den zweiten Platz verweisen. Den dritten Platz errang Ulrike Schröer,
die Zweite des vergangenen Jahres mit ebenfalls 84 Punkten. Bei den Herren löste Hermann Fürnrieder mit 134 Punkten Herbert Schwürzer, den mehrmaligen Sieger ab, der heuer nur 118 Punkte erreichte und damit auf Platz drei landete. Oskar Schindler schaffte 126 Punkte und rückte damit von Platz drei auf den Rang des Vizemeisters vor. Auf den weiteren Plätzen folgen: Frank Schröer 102 Punkte, Kevin Schröer 99 Punkte, Thomas Ruhfass 90 Punkte, Gerhard Hain 82 Punkte, Josef Jokl 80 Punkte, Gerd Seitz 76 Punkte, Franz Straßburger 74 Punkte, Josef Weinzierl 72 Punkte, Frank Schäfer 71 Punkte, Axel Barth 66 Punkte und Dieter Heinrich mit 40 Punkten. Die Mannschaftsmeisterschaft brachte folgendes Ergebnis: Sieger wurde die Mannschaft „Unter“ mit Frank Schröer, Gerhard Hain, Kevin Schröer und Thomas Ruhfass mit 4:2 Punkten und einer Stocknote von 1,143. Den Titel des Vizemannschaftsmeisters errang die Mannschaft „Ass“ mit Kerstin Schäfer, Ernst Scharl, Hermann Eisenschenk und Karl Verbo mit ebenfalls 4:2 Punkten, jedoch einer Stocknote von 1,048. Den dritten Platz belegte die Mannschaft „Ober“ mit Patricia Schermer, Martin Wolfsfellner, Frank Schäfer und Josef Weinzierl mit 3:3 Punkten. Vierte wurde die Mannschaft „König“ mit Axel Barth, Herbert Schwürzer, Dieter Heinrich und Franz Straßburger mit 1:5 Punkten. Am Ende bedankte sich Kerstin Schäfer, die Chefin der Stockschützen, bei allen, die an der Meisterschaft teilnahmen, oder einen Beitrag zum Gelingen
der Veranstaltung geleistet haben und überreichte an die drei Erstplatzierten der Einzelmeisterschaft Pokale und an die drei besten der Mannschaftsmeisterschaft Preise in Form von Essbarem. Anschließend leitete
sie über zum gemütlichen Teil des Abends mit der versprochenen „ g‘scheiten Brotzeit“ in Form von Spareribs mit würzigem Brot und Kartoffelsalat für alle.

Foto: 003 Die Sieger Mannschaftsmeisterschaft v. Links: Kerstin Schäfer, Karl Verbo, Hermann Eisenschenk, Frank Schröer, Kevin Schröer, Gerhard Hain, Thomas Ruhfass, Frank Schäfer, Martin Wolfsfellner, Josef Weinzierl und Patricia Schermer.