Obst- u. Gartenbauverein Mindelstetten trifft sich zu zünftigem Grillfest

Es bedarf keiner Frage, die Verbindung des Obst- und Gartenbauvereins Mindelstetten nach ganz oben, dorthin wo das Wetter gemacht wird, ist in Ordnung. Bei strahlendem Frühsommerwetter trafen sich die Mitglieder des Vereins am Forstner Weiher in Oberoffendorf zum inzwischen zur festen Einrichtung gewordenen Grillfest. Martina Golda, die Vorsitzende konnte dort trotz der Großveranstaltung in der Nachbargemeinde Altmannstein eine stattliche Zahl von Mitgliedern und Gästen willkommen heißen. Besonders erfreut zeigte sie sich darüber, dass die Familie Forstner auch heuer den Gartenbauverein wieder einlud auf ihrem gepflegten Grundstück mit Weiher und großen schattenspendenden Bäumen zu feiern. Hier gab es für die Gäste erst einmal viel zu bestaunen. Auf dem Wasser zogen die beiden australischen Trauerschwäne mit ihren sechs Jungen ihre Bahnen. Dabei zeigte der Schwan großes Interesse an den ungewohnten Gästen und ließ deutlich erkennen, dass er nicht begeistert ist, wenn jemand sich seinem Territorium nähert. Daneben beobachtete in einem abgegrenzten Bereich vom Wasser aus eine Entenfamilie mit ihren zwölf Jungen das nicht alltägliche Geschehen. Wenig Interesse zeigten dagegen die vielen stattlichen Graskarpfen, die mehr am Futter als an den Gästen interessiert waren. Auf der anderen Seite des Grundstücks gab es in mehreren Volieren wunderschön bunte und zum Teil sehr seltene exotische Vögel zu sehen. In dieser Umgebung konnten die Gartlerinnen und Gartler im Schatten der großen Bäume die Idylle so richtig genießen. In dieser Umgebung hatte die Familie Forstner für ihre Gäste Tische und Bänke aufgestellt auf denen die Gartler platz nehmen konnten. Zwischenzeitlich war auch der Grill auf Betriebstemperatur und versorgte die Gäste mit Würstchen und Steaks. Später lockten selbstgebackene Kuchen und frisch zubereiteter Kaffee zum Zugreifen. Nach dem schnell vergangenen Nachmittag zeigten sich alle Gäste zufrieden und lobten das Organisationsteam mit Martina Golda, Petra Lexhaller, sowie Brigitte und Franz Forstner, die Gastgeber. Sie dankten ihnen für diese wunderbaren Stunden, die für die Gemeinschaft im Verein und das Kennenlernen untereinander von großem Wert sind.