Jahreshauptversammlung des Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen

Offendorf (rss) Der Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen e.V. hat in der Jahreshauptversammlung auf das zurückliegende Schützenjahr geblickt. Zur Versammlung waren 25 Mitglieder gekommen. Der erste Schützenmeister Sebastian Schoberer konnte neben den Ehrenschützenmeistern Konrad Steibl und Michael Straßburger senior, Gemeinderäte und Vereinsvorsitzende anderer Vereine begrüßen. Bei der Versammlung standen viele sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen im Blickpunkt. Schoberer ging in seinen Ausführungen auf das abgelaufene Jahr 2017 ein. Insgesamt waren über das Jahr hinweg über 400 Schützinnen und Schützen bei Sektionsrundenwettkämpfen, Vergleichsschießen und gesellschaftlichen Schießen am Schießstand. „Die sportlichen Leistungen konnten auf hohem Niveau weiter gesteigert werden“, so Schoberer. Der Verein beteiligte sich an allen kirchlichen Festen mit einer Fahnenabordnung. Ebenso dabei waren die Schützen beim Anna-Schäffer-Gebetstag in Mindelstetten und beim Markteinzug der Vereine am Mindelstettener Markt. Ein besonderer Anlass war das 40jährige Priesterjubiläum von Pfarrer Johann Bauer in Mindelstetten. Beim Schießen der Vereine gingen 75 Schützen an den Stand. Die Wanderscheibe konnte sich das Crash-Team-Steinpfalz (CTS) sichern.  Beim Osterhasenschießen gingen 48 Teilnehmer und beim Nikolausschießen gingen 31 Teilnehmer an den Schießstand. Im vergangenen Jahr erreichte der Verein bei der Sektionsmeisterschaft in Riedenburg erstmals den dritten Platz in der Mannschaftswertung. „Das ist historisch, eine so gutes Ergebnis hatten wir noch nie“, so Schoberer. Die zehn besten Schützen erzielten ein Ergebnis von 2751 Ringen. Möglich sei dies durch die starken Leistungen der Jungschützen. Beim VG-Schießen wurde mit einer Mannschaftsleistung von 1805 Ringen der zweite Platz erreicht. Anna-Maria Schoberer erzielte bei dem Wettbewerb mit 197 Ringen das beste Ergebnis des Wettbewerbes. Sabina Meisl konnte mit einem 43,1 Teiler die Königsscheibe gewinnen. Den zweitbesten Königsschuss erzielte Herbert Schoberer mit einem 68,9 Teiler. Am Pfingstwochenende war die Schützenjugend des Sportschützengaues Ingolstadt mit dem Gaujugendturnier zu Gast. 119 Schützen und 39 Betreuer hatten am Sportplatz ein Zeltlager aufgeschlagen und beteiligten sich an den Wettkämpfen auf der Schießanlage der Eichenlaubschützen. Das Protokoll der Versammlung vom vergangenen Jahr wurde auf der Homepage des Vereins veröffentlicht und von den Mitgliedern so genehmigt. Beim anschließenden Kassenbericht konnte Anton Hacker von soliden Finanzen berichten. Die größten Ausgabeposten waren die Beiträge an den Bayerischen Sportschützenbund und Zuschüsse an die Sportschützen für die Anschaffung von Ausrüstung. Der vom Kassenprüfer Heinrich Mayer gestellte Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig angenommen. Die Mitgliedsbeiträge bleiben unverändert. Wie Schoberer berichtete, habe der Verein derzeit 126 Mitglieder, davon 32 Ehrenmitglieder. Schoberer gab Termine für das restliche Jahr bekannt.  Am 31. Mai nimmt der Verein an der Fronleichnamsprozession teil, am 26. Juli Teilnahme am Anna-Schäffer-Gebetstag, am 29. Juli Teilnahme an der Bezirkswallfahrt in Mindelstetten, am 9. September Bahnhofsfest,  am 23. September Teilnahme am Oktoberfest-Landesschießen, am 12. Oktober Markteinzug in Mindelstetten, am 20. Oktober Gauehrenabend, vom 19. Bis 21. Oktober Jugendpreisschießen am eigenen Schießstand, vom 11. Bis 18. November VG-Schießen auf den eigenen Schießständen und am 30. November Nikolausschießen. Voraussichtlich findet heuer keine Dorfweihnacht in Tettenagger statt. Die aktuellen Termine stehen immer auf der Homepage. Als Anregung wurde die in früheren Zeiten schon einmal durchgeführte intensive Trainingswoche aufgenommen. Diese wird voraussichtlich Anfang September mit allen aktiven Schützen durchgeführt. Schoberer lud besonders für den Maitanz mit Königsproklamation am 5. Mai im Vereinsbahnhof Offendorf ein. Dort werden die neuen Schützenkönige vorgestellt und die Vereinsmeister geehrt sowie die Sieger vom Schießen der Vereine bekannt gegeben. Zur Unterhaltung werden die Oberschneidigen aufspielen.Schoberer bedankte sich bei allen Helfern, die sich während des gesamten Jahres um den Schießbetrieb und den Verein kümmern und mitarbeiten. Sein besonderer Dank ging an Fahnenjunker Michael Straßburger und an diejenigen, die sich als ehrenamtliche Wirte beim Vereinsbahnhof an den Übungsabenden einbringen.

 

Sportbericht

Sportleiter Michael Straßburger berichtete von den sportlichen Ergebnissen des abgelaufenen Schützenjahres. Die erste Mannschaft mit Sebastian Schoberer, Anna-Maria Schoberer, Manuel Schoberer und Johanna Schoberer erreichte in der Gauklasse 2 des Gaues Ingolstadt mit 28:0 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1488,2 Ringen ungeschlagen den ersten Platz und steigt damit erstmals in die Gauliga auf. Die zweite Mannschaft mit Sabina Meisl, Agnes Weigl, Benedikt Weigl und Herbert Schoberer erreichte mit 14:6 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1447,4 Ringen einen sehr guten zweiten Patz in der Sektionsliga 2. Die dritte Mannschaft mit Stephan Betz, Stefan Ruhfaß, Manfred Jeschke und Michael Straßburger konnte in der B-Klasse 1 mit 12:8 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1034,1 Ringen den dritten Platz sichern. Die vierte Mannschaft mit Fabian Bögeholz, Andreas Bögeholz, Alexander Schoberer und Markus Weigl belegte mit 4:18 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 907,8 Ringen den sechsten Platz in der C-Klasse 2. Die einzelnen Schützen erreichten folgende Ringdurchschnitte: Anna-Maria Schoberer 377, Manuel Schoberer 376, Johanna Schoberer 376, Herbert Schoberer 368, Agnes Weigl 365, Sabina Meisl 362, Stefan Ruhfaß 270, Michael Straßburger 269, Sebastian Schoberer 358, Jonas Berthold 266, Benedikt Weigl 354, Manfred Jeschke 255, Fabian Bögeholz 243, Stephan Betz 240, , Andreas Bögeholz 239, Markus Weigl 239, Alexander Schoberer 229, Michael Eichenseer 117. Beim Oktoberfest-Landesschießen waren vier Schützen angetreten. Bei der Gaumeisterschaft nahmen fünf Schützen teil, wovon sich drei Schützen für die Oberbayerische Meisterschaft qualifizieren konnten. Besondere Leistungen schießen die Schüler, Jugendlichen und Junioren des Vereins. Beim Schüler- und Jugendpreisschießen in Altmannstein konnten mit sieben Teilnehmern gestartet werden. Bei der Mannschaftswertung belegten die Jungschützen den sechsten Platz von 14 angetretenen Vereinen. In der Jugendklasse belegte Benedikt Weigl mit 346 Ringen den 8. Platz und Michael Weigl mit 232 Ringen den 26. Platz. In der Juniorenklasse belegte Johanna Schoberer mit 372 Ringen den 4. Platz, Anna-Maria Schoberer mit 367 Ringen den 5. Platz, Agens Weigl mit 367 Ringen den 6. Platz, Fabian Bögeholz mit 298 Ringen den 15. Platz und Michael Schneider mit 222 Ringen den 16. Platz.

Foto: Die erste Mannschaft vom Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen ist in der Gauklasse 2 mit 28:0 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1488,2 Ringen ungeschlagen Meister geworden. Vlnr. Manuel Schoberer, Anna-Maria Schoberer, Johanna Schoberer und Sebastian Schoberer.