Jahreshauptversammlung des Obst u. Gartenbauvereins 2017

Obst- und Gartenbauverein Mindelstetten zieht Bilanz.

(fj) Zu ihrer diesjährigen Jahresversammlung trafen sich die Mitglieder des Obst- und Gartenbauverein Mindelstetten kürzlich in der Sportgaststätte. Martina Golda, die Vorsitzende konnte dazu neben rund dreißig Mitgliedern auch Bürgermeister Alfred Paulus und seinen Stellvertreter Jakob Lang, sowie die staatlich geprüfte Kräuterpädagogin Katharina Bayer als Referentin des Abends willkommen heißen. Der Verein, so die Vorsitzende in ihrem Jahresbericht hat sich in der Gemeinde aktiv an vielen Maßnahmen beteiligt. So wurde die Bepflanzung, Pflege und Gestaltung der Verkehrsinseln, sowie die Pflege und Sauberhaltung des Friedhofs übernommen. Auf dem Programm des vergangenen Jahres stand darüber hinaus eine Winterwanderung mit Einkehr in Imbath, das Aufstellen eines Ostereierbaumes zusammen mit den Kindern der Grundschule und des Kindergartens, die Teilnahme am Tag der Umwelt, ein Grillfest in Oberoffendorf und die Teilnahme am Markteinzug. Gerne angenommen wurden von den Mitgliedern auch die Leihgeräte des Vereins. Diese wurden um ein neues Vertikutiergerät und eine Akkuheckenschere erweitert. Siegfried Betz, der Gerätewart organisiert den Einsatz nach Terminabsprache. Martina Golda dankte ihm unter Beifall für seine Arbeit. In Abwesenheit des Kassiers trug die Vorsitzende auch den Kassenbericht vor. Dieser weist zufriedenstellende Rücklagen auf, obwohl sie wegen Neuanschaffungen und Reparaturen ein leichtes Minus ergab, wie Margot Paulus die Kassenprüferin anmerkte. Die Erhöhung des Jahresbeitrags für die 142 Mitglieder ab 2018 von derzeit sieben auf neun Euro jährlich wegen der Erhöhung der Verbandsbeiträge wurde zur Kenntnis genommen.

Auch im kommenden Jahr plant der Verein wieder mehrere Aktivitäten. So steht bald ein Großeinsatz zur Beseitigung der Winterfolgen im Friedhof auf dem Programm. Auch das Grillfest in Oberoffendorf ist für den 21. Mai bereits fest terminiert.

Bürgermeister Paulus nutzte die Gelegenheit dem Obst- und Gartenbauverein für seine Arbeit, die seit Jahren unentgeltlich geleistet wird zu danken.

Der sich anschließende Vortrag zum Thema „Körperpflege im Einklang mit der Natur“ der Kräuterpädagogin wurde von allen mit größtem Interesse verfolgt. Es gibt hier nicht viel Neues meinte Katharina Bayer, es gilt nur altes Wissen neu zu entdecken. Die Natur bietet alles was man dazu braucht, man muss es nur kennen, sammeln und anwenden. Dabei kam sie auf die verschiedenen Pflanzen, den richtigen Zeitpunkt sie zu sammeln, ihre Zubereitung und ihre Wirkung auf den Körper zu sprechen. Die Basis für unsere Gesundheit ist der Darm und die Haut, meinte sie. Hier sind die Symptome auch für den Laien leicht zu erkennen.

Jetzt ist die richtige Zeit, wenn die Natur erwacht und die Kräuter sprießen sie zu sammeln, in unseren Speiseplan aufzunehmen oder für andere Anwendungen zu nutzen. Dabei gab sie wichtige Hinweise welche Pflanzen und Pflanzenteile sich wozu eignen und wie sie am besten zubereitet, oder konserviert werden können. Als Anschauungsmaterial hatte sie eine ganze Reihe von selbst hergestellten, Cremes, Tinkturen, Liköre und andere Zubereitungen für den Sofortgebrauch oder zur Haltbarmachung mitgebracht. Der spannende und von viel Wissen und großer Erfahrung geprägte Vortrag der Referentin wurde von den Besucherinnen mit größtem Interesse verfolgt und am Ende mit viel Beifall bedacht.

Foto: Großes Interesse fanden die von Katharina Bayer (mitte) als Anschauungsmaterial mitgebrachten Kräuterzubereitungen.