Jahreshauptversammlung der Schützensektion Riedenburg

Sektionsversammlung Riedenburg

Mindelstetten (rss) Die Sportschützensektion Riedenburg hat in ihrer Jahresversammlung auf das abgelaufene Jahr zurückgeblickt. Die sportlichen Erfolge der Jungschützen sind bemerkenswert. Die Neuwahl bestätigte die amtierende Führung. Zahlreiche Schützen wurden für ihre Verdienste um das Schützenwesen geehrt.

Der 1. Sektionsschützenmeister Franz Schmidt konnte zur Jahreshauptversammlung die 1. Gauschützenmeisterin Elisabeth Maier, den Gaujugendsportleiter Johann Maier und den Sektionsehrenschützenmeister Albert Pfaller begrüßen.

Elisabeth Maier überbrachte die Grüße des Sportschützengaues Ingolstadt. Sie bedankte sich besonders für die gute und harmonische Zusammenarbeit. Sie betonte die Erfolge der guten Jugendarbeit. Die Nachwuchsarbeit macht sich in der Sektion Riedenburg besonders bezahlt und schaffe die Grundvoraussetzung für die Zukunft.

Der Mitgliederstand im Sportschützengau Ingolstadt stieg von 11980 auf 12073 Mitglieder. Sehr positiv sei die Entwicklung bei den Schülern, die um 12 Schüler anstieg.  Leicht negative Tendenz im Schülerbereich sind in der Schützensektion Riedenburg zu verzeichnen. Die Zahl nahm von 70 auf 55 Mitglieder ab. Hier können mit den neuen Disziplinen Lichtgewehr und Blasrohrschießen durchaus neue Schüler gewonnen werden. Maier lud zum Gauschießen vom 4. bis 13 April bei ZSG Bavaria Unsernherrn ein. Am  9. und 12. April sind die Schießtermine mit Lichtgewehr für Schüler. Eine weitere Einladung erging für kommenden Sonntag zur Gauversammlung. Maier bedankte sich bei den Schützen von Altmannstein für die Ausrichtung des Gauehrenabends im vergangenen Jahr. Ihr weiterer Dank galt den Betreuern des neuen Mitgliederverwaltungsprogrammes. Sie ging noch kurz auf die Beitragserhöhung von 1,70 Euro pro Schützen zum 01.01.2017 ein. Von der Beitragserhöhung gehen 0,20 Euro an den Gau. Davon werden künftig die langjährigen Ehrungen kostenfrei durchgeführt. Sie gab noch Hinweise zur Sicherheit nach dem Waffengesetz. Ein besonderer Termin sei im kommenden Jahr. Die Bezirksschützenwallfahrt findet in Mindelstetten statt.

Der Schriftführer Werner Gschlößl verlas das Protokoll 2016.

Franz Schmidt berichtete über das abgelaufene Jahr. Am 22. Oktober war der Gauehrenabend in Altmannstein. Von den 20 Vereinen waren 17 Vereine dabei. Dabei wurden zahlreiche Ehrungen durchgeführt. Bei den Rundenwettkämpfen traten alle Vereine mit Mannschaften an. Sein Dank galt den ausrichtenden Vereinen für die Durchführung von Meisterschaften. Die Sektionsmeisterschaft wurde in Dietfurt, die Marktmeisterschaft der Marktgemeinde Altmannstein in Hagenhill, das VG-Schießen der Verwaltungsgemeinschaft Pförring in Lobsing und die Stadtmeisterschaft Riedenburg in Jachenhausen ausgetragen. Schmidt berichtete von zahlreichen Veranstaltungen und Preisverleihungen, die er mit seinem Stellvertreter Anton Osterrieder besuchte.

Sportbericht

Der Sektionssportleiter Georg Hengl konnte von zahlreichen Schießen und hervorragenden Ergebnissen bei der Gaumeisterschaft, der Oberbayerischen Meisterschaft, der Bayerischen Meisterschaft und der Deutschen Meisterschaft berichten. Von der Sektion Riedenburg haben sich 50 Schützinnen und Schützen in 32 Disziplinen an der Gaumeisterschaft beteiligt. Bei der Gaumeisterschaft konnten 13-mal erste Plätze belegt werden. Sein besonderer Glückwunsch ging an Dominik Fischer zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei der Jugend im Luftgewehr stehend. Bei der Sektionsmeisterschaft in Dietfurt traten 357 Schützen an den Stand. Dabei wurde im Mannschaftswettbewerb von Edelweiß Mendorf mit 2841 Ringen ein neuer Rekord aufgestellt. Sektionsjugendkönig wurde Dominik Fischer mit einem 108,5 Teiler, Sektionskönigin Helene Köbler mit einem 13,4 Teiler und bester Schütze aller Klassen Christian Meier mit einem Ergebnis von 294 Ringen. Nachdem es keine Gaumeisterschaft in 2016 gab, wurden die Könige bei den Sektionsmeisterschaften mit ausgeschossen. Hier konnte Florian Mayer von Falkenhorst Jachenhausen mit einem 35,8 Teiler Gaujugendkönig werden. Julia Ostermeier belegte den zweiten Platz. Bei den Damen gelegte Monja Nunner von der SG Riedenburg den zweiten und Elisabeth Fehlner von Hadrian Hagenhill den dritten Platz. Mit der Luftpistole wurde Matthias Werner von der SG Riedenburg mit einem 115,1 Teiler Gaukönig. Bei der Stadtmeisterschaft Riedenburg, die beim SV Falkenhorst Jachenhausen ausgetragen wurde, beteiligten sich 140 Schützen. Der Mannschaftswettbwurde von der SG Riedenburg mit 1465 Ringe gewonnen. Stadtkönigin wurde mit einem 108 Teiler Elisabeth Veits, bester Schütze war Manfred Kornprobst mit 198 Ringen. Bei der Marktmeisterschaft des Marktes Altmannstein, die beim SV Hadian Hagenhill ausgetragen wurde, haben sich 201 Schützen beteiligt. Den Mannschaftswettbewerb gewann der SV Edelweiß Mendorf mit einem Rekordergebnis von 1917 Ringen. Marktkönig wurde Dominik Fischer von der SG Altmannstein mit einem 34,2 Teiler und bester aller Klassen wurde Dominik Fischer und Julia Osterrieder mit jeweils 198 Ringen. Beim Schießen der Verwaltungsgemeinschaft Pförring, die beim SV Am Tettenbach Lobsing ausgetragen wurde, haben sich 107 Schützen beteiligt. Gewinner des Mannschaftswettbewerbes war Deutscher Michl Mindelstetten mit 1821 Ringen. VG-König wurde Max Schmid mit einem 24 Teiler von Am Tettenbach Lobsing. Beste Schützin aller Klassen war Susanne Dellekönig mit 192 Ringen. Bei der Sportleitersitzung im August vergangenen Jahres wurde über die Einführung einer zweiten Liga beraten, abgestimmt und eingeführt sowie die Meister des Sportjahres 2015/2016 geehrt. Wie Hengl berichtete, besteht die aktuelle Runde aus 54 Mannschaften von 19 Vereinen. Durch die Einführung der zweiten Liga wurden die einzelnen Klassen gleichmäßig auf 6 Mannschaften reduziert. Am kommenden Samstag beginnt die Rückrunde.

Der Jugendsportleiter Franz Jilke bereichtete von der Arbeit im Jugendbereich (eigener Bericht).

Schatzmeister Martin Sendtner berichtete von soliden Finanzen. Kassenprüfer Stefan Seidel stellte den Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft. Dieser wurde einstimmig angenommen. Schmidt wies in seinen Ausführungen auf die Termine 2017 hin. Am kommenden Sonntag sei die Gauversammlung in Münchsmünster. Die Sektionsmeisterschaft findet vom 19. Bis 30.04. in Riedenburg statt. Die Marktmeisterschaft wird voraussichtlich in Laimerstadt ausgeschossen. Derzeit hat die Sektion 1847 Mitglieder. Unter dem Punkt Sonstiges bat der 3. Sektionsschützenmeister Sebastian Schoberer um Unterstützung bei der Gauversammlung, den Beginn der Gauversammlung künftig auf 18 Uhr zu verschieben.

Neuwahlen bei der Sektion.

Franz Schmidt bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft.  Die Wahl leitete Elisabeth Maier. Franz Schmidt wurde einstimmig im Amt bestätigt. Ebenso bestätigt wurde der 2. Sektionsschützenmeister  Anton Osterrieder und  der 3. Sektionsschützenmeister Sebastian Schoberer. Schatzmeister bleibt weiterhin Martin Sendtner und als Stellvertreter Eduard Graf. Als Schriftführer wurde Werner Gschlößl  und sein Stellvertreter Ludwig Weigl bestätigt. Als Sektionssportleiter wurde Georg Hengl als sein Sellvertreter Robert Wurzenberger gewählt. Als Sektionsjugendleiter wurde Franz Jilke, als seine Stellvertreter Christian Meier und Johannes Osterrieder bestätigt. Als Beisitzer wurden Raimund Schiffmann und Andreas Reisinger gewählt. Als Kassenprüfer wurde Stefan Seidel bestätigt. Julia Osterrieder löste Reinhold Pfaller als Kassenprüferin ab.

Abschließend wurden etliche Ehrungen vorgenommen.

Das Sektionsehrenzeichen in Gold erhielten Michaela Bortenhauser, Karin Bortenhauer, Johannes Betz, Sebastian Schoberer, Ludwig Weigl, Raimund Schiffmann, Stefan Seidel, Martin Sendtner, Andreas Reisinger und Günter Forchhammer.

Das Sektionsehrenzeichen in Silber wurde an Georg Schöffmann jun., Hermann Schindler, Johannes Osterrieder, Franz Jilke jun. und Christian Meier verliehen.

 

Foto: Sektonsvorstand

vlnr. Elisabeth Maier, Martin Sendtner, Anton Osterrieder, Christian Maier, Georg Hengl, Eduard Graf, Andreas Reisinger, Robert Wurzenberger, Julia Osterrieder, Ludwig Weigl, Werner Gschlößl, Stefan Seidel, Raimund Schiffmann, Johannes Osterrieder, Franz Schmidt und Franz Jilke.