Gartenbauverein auf der Suche nach neuer Führung

Der Obst- und Gartenbauverein Mindelstetten ist seit Jahren eine feste Größe unter den Vereinen der Gemeinde. Neben seinem eigentlichen Vereinszweck, den Mitgliedern die Natur näher zu bringen und sie unter Mitwirkung von Fachreferenten bei der Gestaltung, Pflege und Nutzung ihrer Gärten zu beraten und zu unterstützen, erfüllt der Verein auch in der Gemeinde eine wichtige Aufgabe. Seit Jahren kümmert er sich um die Anlage und Sauberhaltung der öffentlichen Anlagen und um die Pflege des Friedhofs. Alljährlich zu Beginn des Jahres hält der Obst- und Gartenbauverein Rückschau, zieht Bilanz und legt das Programm für das neue Jahr fest. Dazu treffen sich die Mitglieder am Sonntag, dem 24. Februar in der Sportgaststätte zur Jahresversammlung. Martina Golda, die Vorsitzende, Petra Lexhaller als Schriftführerin und Ludwig Nigl als Kassenverwalter werden dabei über das zurückliegende Vereinsjahr berichten. Nach der von der Versammlung erteilten Entlastung der Vereinsführung durch die Versammlung stehen heuer als besonderer Punkt Neuwahlen auf der Tagesordnung. Die bisher für den Verein verantwortlichen Mitglieder um Martina Golda, Petra Lexhaller und Ludwig Nigl bekleiden seit mehreren Perioden ihre Ämter. Jetzt finden sie ist es Zeit anderen Mitgliedern die Chance zu geben die Führung des Vereins zu übernehmen, dem Obst- und Gartenbauverein neuen Schwung zu verleihen und frische Ideen einzubringen. Deshalb wollen sie sich bei der kommenden Versammlung nicht mehr zur Wahl stellen. Alle Mitglieder sind aufgerufen geeignete Personen für die Übernahme dieser Ämter vorzuschlagen, oder noch besser, sich selbst zur Wahl zu stellen. Gerade jetzt, wenn Mindelstetten sich anschickt dem Dorf ein neues Gesicht zu geben besteht für engagierten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich, mit dem Gartenbauverein im Rücken, bei der Gestaltung aktiv einzubringen. Diese einmalige Gelegenheit sollten sich der Verein und seine Mitglieder nicht entgehen lassen.