Baugebiet Mindelstetten Süd III Erschließung geht zügig voran

Mit Hochdruck wird an der Erschließung des neuen Baugebietes Mindelstetten Süd III gearbeitet. Die Mit den Arbeiten beauftragte Firma ist mit zwölf Mann, die in zwei Gruppen  tätig sind auf der Baustelle. Derzeit ist man dabei die Straßen für die Erschließung der sechzig Parzellen auszukoffern und dort die Kanäle und Versorgungsleitungen zu verlegen. Erfreulich ist, dass dieses Baugebiet eine eigene Zufahrt von der Bundesstraße 299 erhält. Dazu ist es notwendig in Zusammenarbeit mit der zuständigen Straßenbaubehörde eine Linksabbiegespur mit einer Querungshilfe zu erstellen, deren Kosten natürlich die Gemeinde zu tragen hat. Eine Besonderheit in diesem Baugebiet ist, dass im Zuge der Erschließung jede Parzelle eine acht Kubikmeter fassende Zisterne mit der neuesten Funktionstechnik zur Aufnahme des Regenwassers für die entsprechende Verwendung im Haus und auf dem Grundstück erhält. Eine weitere Besonderheit ist, dass im Zuge der Erschließung dieses im Süden des Ortes liegende Gelände zur Abgrenzung von den landwirtschaftlichen Flächen gleich mit einer üppigen Ortsrand-Eingrünung versehen wird. Nach Aussage von Bürgermeister und Bauleitung wird diese Erschließung Kosten in Höhe von 3,4 Millionen Euro verschlingen. Mit der Fertigstellung wird im Juni 2019 gerechnet.

Foto: Wöchentlich trifft man sich auf der Baustelle um sich vom Fortgang der Arbeiten zu überzeugen und wenn notwendig Dinge zu besprechen und zu klären. v.l. A. Paulus, Ing. Andreas Eder, Pol. Josef Leopold, Bauleiterin Ana Lopez, Bauleiter Patrick Schnathmann, Planer David Regiert und dahinter 3 Mitarbeiter d. Baufirma