Auf der Stockbahn einfach nicht zu schlagen, der Krieger- und Kameradenverein

Seit Jahren laden die Mindelstettener Stockschützen am Vatertag die Vereine und Gruppen der Gemeinde zur Austragung der Gemeindemeisterschaft ein. Dabei geht es jedes Jahr vor allem darum ganz vorne mit dabei zu sein, wenn möglich den Wanderpokal zu gewinnen und sich darauf verewigt zu sehen. In erster Linie aber ist jede Mannschaft bestrebt den im Vorjahr errungenen Tabellenplatz zu verteidigen, oder möglichst zu verbessern. Auch heuer beteiligten sich wieder dreizehn Vereine und Gruppen an diesem prestigeträchtigen Turnier wobei vor allem erneut darum ging einen der seit Jahren in festen Händen befindlichen ersten Plätze zu erobern. Unter guten Wetterbedingungen gingen die dreizehn Moarschaften an den Start um wichtige Punkte. Das gelang, wie gewohnt, auch heuer wieder am besten dem Krieger- und Kameradenverein mit der Mannschaft bestehend aus Hermann Fürnrieder, Oskar Schindler, Herbert Schwürzer und Markus Wiesinger, bei der erneut Glück und Können ideal zusammen trafen. Mit 22:2 Punkten konnten sie ihren ersten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Den zweiten Platz belegte der Stammtisch 1860 mit Helmut Hengl, Josef Jokl, Ernst Rottenkolber und Johann Seidenschwarz jun. der mit 20:4 Punkten und einer Stocknote von 2,147 vom vierten Platz im Vorjahr zum Vize Meister aufsteigen konnte. Auf dem dritten Platz landeten die FCM Herren, mit Fritz Haimerl, Ernst Scharl Franz Straßburger und Karl Heinz Richter, die Vizemeister des Vorjahres. Mit ebenfalls 20:4 Punkten und einer Stocknote von 1,701 fielen sie einen Platz zurück. Auf Platz vier landete nach dem dritten Platz im Vorjahr die Mannschaft „Am Dettenbach“ mit 18:6 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten: Auf Rang fünf das „Formel 1“ Team mit 14:10 Punkten und einer Stocknote von 1,184. Platz 6 belegte die Feuerwehr Mindelstetten mit ebenfalls 14:10 Punkten jedoch einer Stocknote von 0,876. Die Tae Kwon Do Abteilung kam mit 13:11 Punkten wie im Vorjahr auf Platz sieben. Die Feuerwehr Hüttenhausen kam mit 12:12 Punkten auf Platz acht. Der Kulturverein erreichte mit 10:14 Punkten den neunten Platz. Die Siedlergemeinschaft schaffte 6:18 Punkte und kam damit auf den zehnten Rang. Der Sparclub erzielte 5:19 Punkte und damit Platz elf. Der Schützenverein Deutscher Michl musste sich mit 2:22 Punkten begnügen und landete damit auf dem vorletzten Platz. Die meisten Chancen sich zu verbessern hat die katholische Landjugend Mindelstetten, die mit 0:24 Punkten kein Spiel gewinnen konnte und damit die Gewinnerliste von hinten anführen darf. Den begehrten, von Bürgermeister Alfred Paulus gestifteten Wanderpokal durfte Markus Wiesinger, der Vorsitzende des Krieger- und Kameradenverein für seine siegreiche Mannschaft aus der Hand des Bürgermeisters entgegen nehmen. Kerstin Schäfer, die Abteilungsleiterin der Stockschützen, konnte wieder auf ein rundum gelungenes Turnier und eine perfekt organisierte Veranstaltung stolz sein. Sie dankte allen, die zum Gelingen der Gemeindemeisterschaft einen Beitrag geleistet haben, ganz gleich ob bei der Organisation, im Rechenbüro, in der Küche, am Grill oder auf den Stockbahnen und natürlich auch allen teilnehmenden Mannschaften. Bürgermeister Alfred Paulus, den sie ebenso wie seine beiden Stellvertreter Jakob Lang und Stephan Wibmer und mehrere Gemeinderäte willkommen heißen konnte lobte bei seinem Grußwort vor der Siegerehrung das gut organisierte und harmonisch verlaufene Turnier. Er betonte die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen in der Gemeinde, die nicht nur die Vereine und Gruppen zusammenführen, sondern auch Neubürgern die Möglichkeit geben das Gemeindeleben und die Vereine kennen zu lernen und ihr Angebot zu nutzen. Darüber hinaus schafft, wie keine andere Sportveranstaltung, die Gemeindemeisterschaft der Stockschützen die Möglichkeit, dass Alt und Jung sich aktiv daran beteiligen können

Fotos: v. l. Bürgermeister Alfred Paulus, AL Kerstin Schäfer, stellv. AL Gerhard Seitz, Karl-Heinz Richrter, Fritz Haimerl, Ernst Scharl, Herbert Schwürzer, Markus Wiesinger, Hermann Fürnrieder, Oskar Schindler, Ernst Rottenkolber, Johann Seidenschwarz sen. Josef Jokl, Helmut Heng 

Markus Wiesinger erhält den Wanderpokal des Bürgermeisters